Die Vereinbarkeit von beruflichen Aufgaben und familiären Verpflichtungen ist für Männer und Frauen bei Tätigkeiten, die nicht in das Homeoffice verlagert werden können und häufig zu Zeiten verrichtet werden, zu denen eine qualifizierte Kinderbetreuung nicht möglich ist, besonders schwierig. Durch Corona ist noch deutlicher geworden, welche gesellschaftliche Bedeutung Menschen haben, die sich im Gesundheitswesen, im Handel, in der Produktion darum kümmern, dass "der Laden läuft".

Informationen für Teilnehmende (und andere Interessierte) am Unternehmensforum 1. Juni

Link zu aufgezeichneten Web-Seminaren von „Erfolgsfaktor Familie“ zum Thema Schichtarbeit mit vielen arbeitswissenschaftlichen, aber auch praktischen/betrieblichen Beispielen:

Als konkrete Ergebnisse/Lösungen wurden während der Veranstaltung folgende Punkte notiert:
Die Erwartungshaltungen der Beschäftigten und Arbeit Suchenden verändern sich. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege rangiert bei vielen inzwischen an erster Stelle bei der Arbeitgeberwahl. Angebote sind daher zentral für die Stärkung der eigenen Arbeitgeberattraktivität als Teil der Fachkräftesicherung.

Folgende Angebote wurden angesprochen:

  • Persönliche Gespräche sind eine wichtige Basis, um Bedarfe/Vereinbarkeitswünsche zu ermitteln.
  • Gerade in kleinen und mittleren Betrieben bewähren sich individuelle Lösungen. Nicht alle Lösungen sind im Schichtbetrieb problemlos umzusetzen (Beispiel Prozessablauf: Linear in der Wäscherei). Kommunikation dazu ist erforderlich.
  • Die Arbeitszeitflexibilität ist nicht immer leicht zu realisieren. Dabei helfen:
    •  Arbeitszeitkonten,
    •  individuelle Arbeitszeitanpassungen, z.B. an einem Tag in der Woche weniger arbeiten, dafür an anderen Tagen mehr
    •  Angebot verkürzter Arbeitswochen, z. B. 4-Tage-Woche
    •  Teilzeitschichten
    •  Job-Sharing bzw. Tandem-Lösungen (zwei Beschäftigte teilen sich einen Arbeitsplatz)
    •  Joker-Tage, z. B. als kurzfristig einsetzbare Urlaubstage
  • Kulturell unterstützende Angebote sind:
    •  Einbindung der Beschäftigten bei der Schichtplangestaltung (Mitsprache),
    •  Urlaubsplanung berücksichtigt Eltern mit Kindern,
    •  Angebot der Unterstützung bei individuellen Herausforderungen, z. B. wenn zuhause kein Rechner zur Verfügung steht und keine IT-Kenntnisse vorhanden sind (Beispiel: Verwaltungsanliegen)

    Neue Chancen durch digitale Tools wie:

  •  „Schicht-Doodle“/digitale Schichttauschbörsen
  •  Digitale Schichtplantools
  •  Digitale Dokumentationsunterstützung
  •  Digitale Kommunikationsmittel zum Informationsaustausch